Hans Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg knackt mit seinem Tesla Model S die 1.000.000 km bei yes or no!

Ja, wie kam es dazu, dass er gerade bei yes or no Media in Stuttgart die 1 Mio. geknackt hat? Wir haben ihn 2017 in der Nähe vom Nordkap getroffen – im Winter bei Minus 14 Grad (später sollte es noch viel kälter werden). Er kam gerade mit seinem Tesla vom Nordkap zurück, wir waren 2 Tage später dort – mit einem Tesla Model S P100D. Mehr zu unserer Fahrt: mit dem Tesla ans Nordkap – in 206 Stunden 7.666 km siehe https://yesorno.de/mit-dem-tesla-zum-…

Mit unserer Fahrt wollten wir testen, ob ein Tesla alltagstauglich ist – und das mit einem Stresstest. Wir ahnten, dass diese Technologie große Änderungen mit sich bringen könnte. Nach dieser Fahrt wussten wir, es wird so sein.

Das Ganze war nicht eigennützig, wir haben viele Kunden aus dem Investitionsgüterbereich, viele sind Zulieferer der Automobilindustrie (wen wundert es, wir sitzen in Stuttgart). Abgekürzt: uns wollte niemand glauben. Doch die Verbindung mit Hansjörg blieb.

Wir erfuhren, dass er bald die 1 Mio. Kilometer erreichen wird und wahrscheinlich relativ wenige darüber berichten würden. Das wollten wir nicht und haben privat ohne Unterstützung von Tesla oder anderen Unternehmen dafür gesorgt, dass die Welt davon erfährt. Bekannte youtuber wie Horst Lüning, Ove Kröger, Marcus Mayenschein, überregionale Presse wie Manager Magazin, Bild, Handelsblatt, dpa … und viele viele mehr waren bei uns oder haben eine Reportage geschrieben, also darüber berichtet.

Was wollen wir damit erreichen? Wenn wir wissen was auf uns zukommt, können wir uns ändern, nach neuen Chancen suchen. Elektromobilität, autonomes Fahren bringen auch neue Produkte mit sich. Hier sollten wir wie Spürhunde die nahe Zukunft erahnen und dafür Produkte entwickeln, darüber kommunizieren … yes or no hilft dabei.

Mehr unter: https://yesorno.de/blog-tesla/

Es auf das Interesse abstellen