Story – Mit dem Ford Mustang auf Hannibals Spuren
Reportage
-auf Hannibals Spuren

Mit dem Ford Mustang auf Hannibals Spuren

Mit 37 Elefanten, 50.000 Soldaten und 9.000 Reitern überquerte der Heerführer Hannibal 218 v. Chr. die Alpen – in 16 Tagen. Wir machen uns zu zweit auf den Weg mit einem Ford Mustang GT Fastback mit 5.0l-V8-Motor und 421 Pferdestärken.

Bis heute forscht man, wo Hannibal über die Alpen zog. Wir haben uns für die Kleine-Sankt-Bernhard-Route entschieden. Dort sei das Skelett eines Elefanten gefunden worden. Vorweg: Was Hannibal gelungen ist, haben wir nicht geschafft. Statt wie im Internet versprochenen offener Pässe, sind viele über 1400 Meter gelegene gesperrt – und damit auch der 2188 Meter hoch gelegene Pass „Kleiner St. Bernhard“. Wir müssen unsere Strategie ändern und bleiben auf der westlichen Seite der Alpen. Von hier kam Hannibal, nachdem er die Rhone überquert hatte..

"Verfolger schlucken Staub."

Schon die Fahrt auf der Autobahn bis nach Genf hat hohen Funfaktor. In unter 5 Sekunden ist er von 0 auf Tempo 100, bis zur Spitze von 250 km/h zieht er durchgehend kräftig an, hat immer Drehmoment, kein Loch, nie. Die Verfolger schlucken Staub, im Mustang herrscht breites Grinsen. Die 6-Gang-Schaltung ist gut, direkt, bis zum 5. Gang zieht er voll durch. Der sechste Gang ist ein spritsparender Schongang, den wir in der Fahrt durch die Schweiz austesten.

"Jeder Kilometer ist das pure Vergnügen."

Obwohl der 4,78 Meter lange Mustang etwas hart ist und Bodenwellen durchschlagen, ist jeder Kilometer am griffigen Lenker pures Vergnügen. Einzig die ab 160 km/h flatternde Haube aus Aluminium ist, bis man sich daran gewöhnt hat, nur etwas für starke Nerven. Alles in einem liefert die 6. Modellgeneration der US-Legende viel für wenig Geld. Spanische Silbermienen muss man somit nicht wie Hannibal zur Finanzierung plündern.

Der Ford Mustang GT Fastback mit 5.0 Liter-V8 Motor kostet 43.000 EUR. Und das, obwohl der Preis schon zwei Mal seit seiner Markteinführung 2015 in Europa erhöht wurde. 5.000 EUR weniger kostet der Mustang EcoBoost mit einem 2,3 Liter-Vierzylinder-Turbo. Beide sind mit 6-Gang Schalt- oder gegen 2.000 EUR Aufpreis mit Automatikgetriebe erhältlich. Wir empfehlen Automatik. Die Kupplung hat rauen Wildwest-Charakter und lässt sich sehr schwer drücken. Für weitere 4.000 EUR sind beide Varianten auch als Cabrio erhältlich, Ford sagt dazu „Convertible“.

Wir finden den neuen und modernen amerikanischen Look des klassischen Mustangs mit seinem Haifischmaul, mächtigem Grill, seiner langen geraden Motorhaube und den dreigeteilten großen Heckleuchten extrem stylish. Einzig der Sound könnte ein wenig cooler sein, trotz 530 Nm maximalem Drehmoment bei 4250 U/min. wünschen wir ihn uns dunkler.

Der Mustang ist kein kleines Auto und an die lange Schnauze muss man sich gewöhnen. Dennoch lassen sich die Abmessungen relativ gut einschätzen, der Anfang der Haube ist gut sichtbar und den Fahrer überraschen auch keine weiteren 20 Zentimeter Stoßstange. Mit der Rückfahrkamera ist die Sicht rundum gut.
Hannibals Blick war stets nach Rom gerichtet. Von Nordafrika über Spanien und Frankreich will er nach Italien, um Rom zu vernichten. Auf dem Weg versperrt ein römisches Heer ihm die einfache Route entlang der Küste in Frankreich. Mit seiner Entscheidung, einen Weg über die Alpen zu nehmen, geht Hannibal in die Geschichte ein. Auch unsere Route ist gesperrt – von einer riesigen über gesamte Straßenbreite quergestellten Baumaschine, die eine Weiterfahrt hoch auf den Pass unmöglich macht. Schmale romantische Straßen, Haarnadelkurven und steile Aufstiege finden wir auch auf der westlichen Seite der Alpen. Wir nehmen abgeschiedene kleine Straßen, in einer schmalen Schlucht liegen heruntergefallene Felsbrocken auf der Straße. Es waren aber wohl nicht wie damals Gallier, die riesige Steine auf Hannibals Heer herunterrollen ließen. Dank der energisch zupackenden Bremsen, die sich exakt dosieren lassen, alles kein Problem für uns. Zumal wir im Sportmodus umgeschaltet haben. Fahrwerk und Motorelektronik sind an zügiges kurviges Fahren angepasst, die Lenkung reagiert direkt.

"Kurz fragen wir uns, wie Hannibal seine Armee versorgt hat."

Unser Durchschnittsverbrauch liegt bei 13,8 Liter auf 100 Kilometer, was weitgehend den Zahlen des Herstellers entspricht. Wer sparen will, kann eventuell auf LPG umstellen, der Kofferraum mit 408 Litern Volumen ist zumindest groß genug. Kurz fragen wir uns, wie Hannibal seine Armee versorgt hat. Wir jedenfalls decken uns mit Paprika-Chips und heißem Kaffee ein. Für diesen gibt es einen hübsch blau beleuchteten Cupholder – was nachts nützlich ist. Es ist eines von vielen durchdachten Details, die das Handling im Inneren erleichtern. Auch der Fußraum ist beleuchtet, Füße und Handtasche verschwinden somit nicht mehr im dunklen Nirgendwo. Die Türgriffe zeichnen sich im blauen Licht ab und sind ohne Nachtasten zu finden. Das alles ist praktisch und durchdacht. Vieles ist im Mustang auch einfach nur hübsch, wie beispielsweise das beim Einstieg auf den Boden vor der Tür projizierte Mustang-Symbol. Die ansprechenden Chromverzierungen im Innenraum sind bei näherem Hinsehen aus Plastik, man kann sich daran gewöhnen. Doch wie sieht das wohl in 5 Jahren aus? Metall wäre schöner.

Der Mustang bietet genügend Platz selbst für große Fahrer. Entscheidend ist die schmale Mittelkonsole, die es so bei vielen vergleichbaren Modellen nicht gibt. Fahrer und Beifahrer haben spürbar mehr Fußraum. Zudem hat der Mustang schöne eingewölbte Türen, was wieder etwas mehr Raum gibt. Auch nach oben hin ist Platz. Alles in einem hat man rundum ein gutes sicheres Gefühl. Selbst auf den Rücksitzen ist es relativ gemütlich. Wer groß ist muss den Kopf einziehen, mehr kann und darf man aber auch nicht von einem Coupé erwarten.

16 Tagen braucht Hannibal zur Überquerung der Alpen. Fast ein Viertel der Soldaten sterben, nur ein Elefant überlebt. Er wird 15 Jahre lang um Rom und gegen die Römer kämpfen. Wir cruisen nach 36 Stunden mit allen 421 Pferdestärken gut, sicher und rundum zufrieden nach Hause.

Technische Daten auf einen Blick

  • Motorbauart: 5,0-Liter-Ottomotor, acht Zylinder
    • Leistung 310 KW (421 PS)
      • Beschleunigung (-0-100 km/h): 4,8 s
        • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
          • Normverbrauch:: 13.5 Liter je 100 km
            • Abgasnorm: Euro 6
              • Preis: ab 43.000 EUR